Achtsam leben – Heute schon einmal inne gehalten?

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

4 min read

Die meisten Menschen stehen morgens in der Frühe auf, sind kaum aus dem Bett, da beginnt der Alltag mit Multitasking: Den Kaffee kochen, während man sich die Zähne putzt; die Brote für die Familie toasten, während man selbst sich noch Bluse oder Hemd zuknöpft. Während man frühstückt, hetzt man schon aus der Wohnung, um den Bus zur Arbeit noch zu erwischen. Völlig gestresst und mit rauschenden Ohren kommen Sie dann an Ihrem Arbeitsplatz an. Ihren Kollegen, der Sie freundlich grüßt, ignorieren Sie getrost. In fünf Minuten wird ihre Sekretärin klopfen. Ihr erstes Meeting beginnt. Für einen Kaffee bleibt keine Zeit und auch das Mittagessen ist eher ein Geschäftstermin, denn ein entspanntes Zusammensitzen mit Kollegen. Schon hetzen Sie zum nächsten Termin. Ein Kunde ist mit Ihrer Leistung unzufrieden. Sie müssen nachbessern. Da klingelt auch schon ihr Handy. Ihr Vorgesetzter ruft an und fragt genervt: “Wo bleiben Sie denn? Auf ihrem Schreibtisch stapelt sich die Arbeit und Sie gehen gemütlich einen Kaffee trinken.” Ihr Chef klingt genervt, Sie setzen zu einer Rechtfertigung an, doch er hat schon aufgelegt. Sie steigen ins Auto, möchten nur noch auf dem schnellsten Weg in Ihr Büro. Dass Sie dabei zu schnell unterwegs sind, ist eigentlich nur eine Konsequenz Ihres bisherigen Tages. Der Bußgeldbescheid ebenso. Sie freuen sich auf zu Hause, auch wenn Sie den Bußgeldbescheid wahrscheinlich selbst begleichen müssen, Ihr Chef ist ja nicht gefahren. Wieder in der Firma hören Sie sich das Gemecker Ihres Chefs an, aber eigentlich rauscht es nur so an Ihnen vorbei. Sie arbeiten noch ein wenig vor sich hin und fahren schließlich nach Hause in Ihren wohl verdienten Feierabend. Morgen ist ein neuer Tag, der wird bestimmt besser. Denken Sie.

Ein typischer Alltag eines Berufstätigen

Kommt Ihnen dieser Alltag bekannt vor, dann sind Sie vermutlich berufstätig. Vielleicht haben Sie sogar eine Position inne, bei der Sie Verantwortung tragen. Am Abend fühlen Sie sich nur noch ausgelaugt und gestresst. Ihr Feierabend besteht nur noch aus Routinen. Vermutlich können Sie sich schon morgen nicht mehr erinnern, was Sie heute gemacht haben, es ist ja Routine. Wie anders sähe Ihr Leben aus, wenn Sie Ihr Leben bewusster erleben würden? Wenn es nicht einfach an Ihnen vorbei rauscht? Sie könnten Ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen, es wieder selbst gestalten, statt es nur gestalten zu lassen.

Verlassen Sie das Hamsterrad

Der Tag ist gelaufen, Sie werden ihn auch nicht wiederholen können, aber Sie können ihn bewusst gedanklich noch einmal erleben. Reflektieren. Und sich überlegen, was Sie womöglich anders gemacht hätten. Dieser täglichen Übung, die womöglich auch von einem Tagebuch begleitet werden kann, sollte zu einer neuen, täglichen Routine werden, sie sollte jedoch nicht den kompletten Feierabend einnehmen. Schalten Sie nach spätestens einer halben Stunde gedanklich ab. Atmen Sie tief durch und lassen Sie Ihre Gedanken einfach fließen. Dann gehen Sie zu einem Feierabend über, der so ist, wie Sie ihn haben möchten. Entspannen Sie sich, ob alleine oder in Gesellschaft, bei einem Hobby oder ohne etwas zu tun. Vergessen Sie die Arbeit für einen Moment, sie ist morgen immer noch da und wird sich über nach weder auflösen noch alleine erledigen. Sie wartet auf Sie. Starten Sie morgen mit neuem Elan, aber jetzt holen Sie tief Luft und gönnen sich . Auch die Nacht sollten Sie nicht dazu verwenden, Probleme zu wälzen. Das wirkt sich auf die Qualität Ihres Schlafes aus.

Achtsamkeit ist Übungssache

Achtsamkeit ist meines Erachtens ein wichtiger Aspekt im Rahmen der Selbstreflexion. Sowohl das Thema Achtsamkeit als auch das Thema Selbstreflexion sind den meisten Menschen gar nicht so bewusst. Obwohl wir sie eigentlich betreiben, erfolgen die Abläufe eher im Hintergrund unseres Bewusstseins. Machen wir uns diese Abläufe bewusst, leben wir bewusster und gleichzeitig entspannter.

Summary
Achtsam leben - Heute schon einmal inne gehalten?
Article Name
Achtsam leben - Heute schon einmal inne gehalten?
Description
Geht man mit offenen Augen durch das Leben und identifiziert Stressoren, dann kann man bewusster und entspannter leben.
Author
Publisher Name
Redaktionsbüro Marie Lanfermann
Publisher Logo

Leave a Reply