Kategorie: Bibliothek

“Yoga Kitchen: Ernährung & Yoga perfekt kombiniert” von Iris Lange-Fricke und Nicole Reese

Sie möchten fitter werden, belastbarer, stressresistenter und insgesamt beweglicher und entspannter? Dann ist Yoga womöglich genau das Richtige für Sie. Denn Yoga ist eine Bewegungslehre, die individuell auf den einzelnen Anwender abgestimmt werden kann. Es gibt unterschiedliche Arten von Yoga und zahlreiche Übungen. Hat man für sich erst einmal das richtige gefunden, ist Yoga sogar mehr als nur die Lehre …

“STRESS – ein Lebensmittel” von Urs Willmann

“Stress – ein Lebensmittel” von Urs Willmann setzt sich mit einem Thema kontrovers auseinander, das sonst normalerweise nur kritisch beleuchtet wird. Das Thema Stress liegt heute mehr denn je in aller Munde. Woran es liegt, ist relativ leicht festzustellen. Unsere Welt ist schnelllebiger, adrenalinhaltiger und insgesamt turbulenter. Das Wort Stress habe ich an dieser Stelle bewusst vermieden, denn Stress ist …

“In diesem Moment” von Kirk D. Strosahl und Patricia J. Robinson

“In diesem Moment: Stress überwinden und achtsam werden. Das 5-Stufen-Programm neurowissenschaftlich belegt” von Kirk D. Strosahl und Patricia J. Robinson zeigt ganz praktische Wege, um im Hier und Jetzt anzukommen. Es geht um mehr als um Schlaflosigkeit, permanente Gereiztheit, Vergesslichkeit, Bluthochdruck oder Diabetes. Es geht um den Leser und um seinen individuellen Umgang mit Stress. Kirk D. Strosahl, PhD, ist Mitbegründer …

“Mach mal Platz im Kopf: Meditation bringt’s!” von Andy Puddicombe

Wer würde sich nicht manchmal wünschen, dass sein Kopf ein paar Zentner weniger wiegt, im übertragenen Sinne, versteht sich. Doch um zu verstehen, was eigentlich in unserem Kopf so schwer wiegt und uns belastet, müssen wir erst einmal herunter kommen, abschalten und Platz im Kopf machen. Viele Menschen schwören auf Meditation, andere sagen: “Das ist nichts für mich!”. Mir persönlich …

“TOP – Die neue Wissenschaft vom bewussten Lernen” von K. Anders Ericsson und Robert Pool…

…. stellt die Behauptung auf, dass Talent überschätzt ist und belegt diese Behauptung, in dem es das Vorgehen von Experten auf dem Weg zur Expertise analysiert und zeigt, was die Expertise des Einzelnen ausmacht. Die Autoren Die beiden Autoren sind dabei selbst Experten. K. Anders Ericsson ist 1947 geboren. Er ist Professor für Psychologie an der Florida State University. Seine …

“Hochsensibel- Wie Sie Ihre Stärken erkennen und ihr wirkliches Potenzial entfalten” von Eliane Reichardt

Als ich dieses Buch angeboten bekam war ich zunächst skeptisch, ob dieses Buch für die Zielgruppe meines Blogs Relevanz hat, da ich jedoch im Bereich des Social-Media-Managements häufiger mit hochsensiblen und hochbegabten Menschen zu tun hatte und habe, assoziiere ich also eben jene Menschen als meine Zielgruppe, so ist auch das Buch “Hochsensibel- Wie Sie Ihre Stärken erkennen und ihr …

“Hochbegabt oder hochsensibel: Das Anderssein leben” von Manon García

Da Manon García mich schon mit ihrem ersten Buch rundum Hochbegabung begeistern konnte, las ich nun auch noch den zweiten Band: “Hochbegabt oder hochsensibel: Das Anderssein leben”. Waren die Menschen auf dem Cover des ersten Bandes noch orange, waren sie nun auf dem zweiten Band in grün gehalten. Grün ist die Farbe des Optimismus und Optimismus ist ein gutes Signal …

“Hochbegabung bei Erwachsenen – Erkennen, Akzeptieren, Ausleben” von Manon García

Wie Sie bereits mitbekommen haben, beschäftige ich mich beruflich mit dem Thema ‘Hochbegabung bei Erwachsenen’. Durch das Buch von Andrea Brackmann wurde ich mit dem Thema beziehungsweise der Verarbeitung dieses Themas in Büchern vertraut, fand aber auch schnell heraus, wo die Stärken und Schwächen des Buches von Frau Brackmann liegen und begab mich deshalb auf die Suche weiterer Informationen. Auf der …

“Von wegen Mimose – Wie ich meine Hochsensibilität als Stärke erkannte” von Beate Felten-Leidel…

… ist ein Erfahrungsbericht der besonderen Art, denn Beate Felten-Leidel, selbst hochsensibel, schildert nicht nur ihre Eindrücke in Bezug auf die gesteigerte Wahrnehmung, sondern zeigt ihre ganz eigene Entwicklung. Dennoch ist dieses Buch keine Autobiografie im klassischen Sinne, sondern zeigt szenisch und pointiert, welche (Aus)-Wirkungen ihre Hochsensibilität auf ihr Leben hatte und das auch schon lange bevor sie sich selbst …