“Kopf aus, Bauch an? Die Balance zwischen Verstand und Intuition finden” von Anne Heintze

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

3 min read

Wenn ich Sie heute frage, wie es um Ihre Intuition steht, so werden Sie sich fragen, was hat das mit Business zu tun? Nun, auf den ersten Blick könnte man behaupten, gar nichts. Doch auf den zweiten Blick hat Business mehr mit Intuition zu tun, als man glaubt.
Lohnt es sich also, seine Intuition zu Schulen? Kann man sie womöglich im Business gebrauchen? Ist es überhaupt möglich, seine Intuition zu schulen?
Um zu verstehen, wie unsere Intuition funktioniert und wie wir sie in unserem Business nutzen können, sollten wir verstehen, welche Stärken eine geschulte Intuition bietet. Ist es überhaupt sinnvoll, intuitiv zu leben?

Kopf aus, Bauch an?

Lohnt es sich, seinen Kopf auszuschalten und nur auf sein Bauchgefühl zu hören? Ich höre Sie schon rufen: “Nein, ich möchte doch nicht auf meinen Kopf verzichten.” Nie im Leben würde ich persönlich vollständig auf meinen Kopf verzichten wollen. Und darum geht es auch gar nicht. Vielmehr geht es darum, die Intuition in den Alltag zu integrieren, sie willkommen zu heißen und als Stärke zu nutzen. Intuitive Menschen sind Menschen, die Humor und Zuversicht ausstrahlen, die Zusammenhänge auch noch begreifen, wenn sie etwas komplexer sind, die optimistisch und voller Vertrauen ins Leben sind. Ebenfalls sind diese Menschen sehr kreativ und haben eine ausgefallene Fantasie. Es fällt ihnen leicht, sich in der Natur zu bewegen und mit Kunst zu beschäftigen. 

All das sind generell Fähigkeiten, die wohl jeder Mensch gerne hätte. Fakt ist jedoch, dass kaum einer diese Fähigkeiten bewusst beeinflussen kann. All diese Dinge beruhen auf Erfahrungen, die wir bereits in unserem Leben, altersabhängig und -unabhängig, gemacht haben. Sie sind also keinesfalls gelöst vom Kopf, nur sind besagte Erfahrungen prägend. Unsere Intuition entspricht einer Reihe von Erfahrungen, die uns geprägt haben. Häufig haben wir an diese Prägung selbst keine Erinnerung. Uns ist nicht bewusst, mit welchen Kategorien wir Menschen belegen und es geht hierbei auch nicht um Vorurteile, sondern um echte, selbst erlebte Erfahrungen. 

Was Intuition nicht ist

Genau genommen führt Anne Heintze aus, dass Intuition nichts mit “Kopf aus, Bauch an” zu tun hat, sondern auf Wahrnehmungen beruht, die unser Gehirn auswertet. Sie führt aus dass eine gesunde Intuition etwas damit zu tun hat, was wir wahrnehmen und wie wir auf unsere Wahrnehmung reagieren. All diese Prozesse finden in unserem Gehirn statt und gehören somit eigentlich zu unserem Kopf. Dennoch ist natürlich klar, was sie eigentlich meint: Wir nehmen unsere Wahrnehmungen nicht bewusst genug wahr. In all unseren Lebensbereichen sollten wir die Gelegenheit nutzen und unsere Gefühle, unsere Wahrnehmungen zu Wort kommen lassen. Es geht nicht darum, Pläne über Bord zu werfen, nur weil uns ein Aspekt Magenschmerzen bereitet. Es geht darum, unsere Körpersignale richtig zu deuten und einzuordnen. All jene Signale analysiert ein intuitiver Mensch eher im Unterbewusstsein und somit ungleich schneller. Nutzen wir unsere Intuition, um uns über unsere Signale bewusster zu werden. 

Fazit

Anne Heintzes Buch ist thematisch definitiv nicht unumstritten, allerdings auch keinesfalls auf der esoterischen Ebene zu sehen. Es geht hierbei nicht um Geisterbeschwörung oder darum, Stimmen zu hören. Die Intuition ist eher ein leiser Berater, den wir kennen sollten, um ihn zu verstehen. Hier hilft Heintzes Buch als Ratgeber weiter.

Um mehr zu erfahren klicken Sie auf die Überschrift

Leave a Reply